Baustellen-Tagebuch

Das tut sich gerade bei der CITYBAHN

1. Bauabschnitt: Die Arbeiten für den 1. Bauabschnitt der CITYBAHN sind Anfang Januar 2024 am Bahnhofsvorplatz gestartet.

Er umfasst den Bereich zwischen dem Ruhrbahn Betriebshof Stadtmitte, der Hollestraße, dem Essener Hauptbahnhof entlang der Hachestraße bis zur Kreuzung an der Hans-Böckler-Straße. Dieser 1. Bauabschnitt ist in drei Teilbereiche aufgeteilt, die bis voraussichtlich 2026 gebaut werden. Vom Bahnhofsvorplatz folgt der Bereich Richtung Steeler Straße. Im Anschluss daran wird der Bereich Hachestraße für die CITYBAHN bebaut.

Der 1. Bauabschnitt mit rund 2,5 km Streckenlänge erhält drei neue Haltestellen und einen überplanten Verknüpfungspunkt:

(H) Betriebshof Stadtmitte
(H) Hollestraße - diese bleibt bestehen, wird jedoch umgebaut
(H) Hauptbahnhof (oberirdisch)
(H) Hindenburgstraße.

08.01.2024: Die Arbeiten haben begonnen

Für einen Zeitraum von mehr als einem Jahr bedeutet der Bau des 1. Bauabschnittes der CITYBAHN für Anwohner*innen, Anrainer*innen, Kundinnen und Kunden der Ruhrbahn Veränderungen in ihren gewohnten täglichen Gängen und Abläufen, bis dann die erste CITYBAHN ihre Fahrt aufnimmt.

Einbahnstraßenregelung seit dem 8. Januar 2024
Seit dem 8. Januar 2024 ist die Hollestraße Einbahnstraße ab Essen Hauptbahnhof in Fahrtrichtung Hollestraße/ Steeler Straße. Seitdem werden auch die dort verkehrenden Buslinien der Ruhrbahn umgeleitet und fahren teilweise einen anderen Linienweg.
Für den 1. Bauabschnitt wird die Einbahnstraßenregelung - zunächst in der Hollestraße und später dann in der Hachestraße - eingerichtet, die bis zur Inbetriebnahme der CITYBAHN bestehen bleiben wird.
Im Bereich der Baustelle werden die Zufahrten zu Hotel, Parkplatz am Hauptbahnhof etc. gegeben sein.


Februar 2024: Kanal- und Versorgungsarbeiten

Aktuell läuft der Rückbau der Straße und der Gehwege im südlichen Baufeld, direkt am Bahnhofsvorplatz. Als nächstes werden die ersten Rohre und Schächte für die Straßenentwässerung verlegt. Anschließend finden die Vorbereitungen für die Gleislage sowie der Aufbau der Straße statt.
Vorbereitende Arbeiten wurden unter anderem bereits von Stadtwerke Essen AG und STEAG GmbH durchgeführt. Bereits fertiggestellt wurden die Vorarbeiten auf der Hollestraße, dort haben die Stadtwerke den Abwasserkanal erneuert. Am Willy-Brandt-Platz vor dem Handelshof sind die Versorgungsarbeiten (Querung der Hollestraße) abgeschlossen.

Seit Februar 2024 wird außerdem von der Herkulesstraße 12 bis zur Kreuzung Steeler Straße der Abwasserkanal erneuert. Diese Tätigkeiten werden voraussichtlich bis Mai fertig sein. Am 12. Februar 2024 haben die Stadtwerke Essen auf der Kreuzung Hachestraße / Hindenburgstraße mit vorbereitenden Maßnahmen für die Bauarbeiten auf der Bahnhofstangente Hachestraße begonnen. Auf der Hachestraße werden vom Hauptbahnhof bis zur Hans-Böckler-Straße bis voraussichtlich März 2025 der Mischwasserkanal und die Erdgas- und Wasserversorgungsleitungen erneuert. Der Mischwasserkanal und die Versorgungsleitungen müssen von der Mitte der Straße an die Seite gelegt werden, damit sie zukünftig nicht im Gleisbett liegen und zugänglich bleiben. Ab Juli sollen die Arbeiten an der Hachestraße von der Kreuzung Hindenburgstraße aus in westlicher Richtung fortgesetzt werden.